Almbad COVID-19 Mitteilung

 – Stand 19.10.2020 –

Nach wie vor ergeben sich aufgrund der dynamischen Situation und der damit verbundenen, sich schnell ändernden und teilweise unvollständigen Informationen zu den aktuell gültigen Covid-19-Auflagen bei uns allen jeden Tag noch neue Herausforderungen.

Aufgrund der erneut steigenden Infektionszahlen hat die Bayerische Staatsregierung nun wieder weitere Auflagen beschlossen, die auch für Gastronomie und Hotellerie Relevanz haben und die den regionalen Gegebenheiten Rechnung tragen sollen. Jeder Betrieb muss trotzdem immer individuell prüfen, ob und in welchem Rahmen seine Räumlichkeiten/sein Gastronomiekonzept gemäß der jeweils aktuell gültigen Auflagen in seinem Landkreis für eine Öffnung und Durchführung von Veranstaltungen geeignet ist.

Uns erreichen täglich viele Anfragen von Brautpaaren, Gästen und Firmen, die wissen möchten „Was ist nun mit unserer Veranstaltung? Kann und darf sie stattfinden? Was muss ich beachten?“

Nachfolgend versuchen wir, euch darauf die wichtigsten Antworten zu geben. Aufgrund der sich dynamisch ändernden Anforderungen der Behörden ist ein genereller Rat allerdings schwierig.

Daher hier für euch das Wichtigste in Kürze (siehe auch die Almbad-Corona-Maßnahmen für Tagesgäste und Übernachtungen, sowie PDF-Downloads am Seitenende):

 

Biker, Wanderer und Tagesgäste
Seit Ende Mai 2020 ist es uns erlaubt wieder in kleinen Schritten für Tagesgäste/ Wanderer zu öffnen – unter Berücksichtigung der aktuellen Hygiene-Verordnungen für die Gastronomie (siehe auch Punkt „Unsere Almbad Corona Maßnahmen“). Wir freuen uns, dass wir seit 28.06.2020 wieder unsere Gastronomie mit Tagesgeschäft (Sitzplätze im Innen- und Außenbereich) von 12-17 Uhr öffnen, um euch auf unseren Sonnenterrassen oder Kaminstüberl mit warmen Schmankerl aus unserer BIO-/regionalen Almküche zu verwöhnen. Freitag und Samstag bleibt aktuell noch –  bis auf weiteres – für Tagesgäste geschlossen.  Auch Übernachtungen sind für Wanderer möglich: Grundsätzlich vergeben wir unsere Almbäder immer nur komplett (d.h. alle 30 Betten) an Workshops & Tagungen, Hochzeiten und Geburtstage. Ab und an haben wir sogenannte Schnupper – Wochenenden (Einzelbucher), an denen man wie im Hotel auch einzelne Zimmer buchen kann. Die Termine der aktuellen Einzelbucher-Wochenenden kommunizieren wir in unserem Newsletter, auf Facebook und auch auf unserer Website. Oder fragt bei Sabrina unter feiern@almbad.de an.

 

Trauungen, Hochzeitsfeiern, Tagungen und Seminare
Grundsätzlich sind Übernachtungen im Almbad mit bis zu 30 Personen durchführbar. Die Wohneinheiten müssen über eine eigene Sanitäreinheit verfügen oder werden – im Falle von Etagenbädern – gemäß einem festgelegten Nutzungsplan und entsprechender Hygienemaßnahmen festen Nutzungszeiten den Etagenduschen zugeordnet.  Nach derzeitiger Rechtslage ist es somit grundsätzlich erlaubt, dass mit Angehörigen des eigenen Hausstands, Ehegatten, Lebenspartnern, Partnern einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft, Verwandten in gerader Linie, Geschwistern sowie Angehörigen eines weiteren Hausstands oder in einer Gruppe von bis zu 10 Personen ein Zimmer/eine Wohneinheit bezogen wird. Ausnahmefall wäre der Anstieg des sog. 7-Tage-Inzidenzwertes: sollte dieser im Landkreis Miesbach, in dem sich alle drei unserer Almbad-Objekte befinden, auf min. 50 / 100.000 Einwohner steigen, so wäre ein Aufenthalt in der Öffentlichkeit und somit der Bezug eines Zimmers/Wohneinheit bei uns im Almbad nur mit  Personen aus maximal zwei Hausständen, nahen Angehörige oder auf Gruppen von bis zu fünf Personen erlaubt.

 

Tagungen und Seminare dürfen seit dem 30. Mai 2020 laut der Regierung wieder stattfinden, sofern diese im beruflichen Kontext stehen und die aktuell geltenden Kontaktbeschränkungen (Mindestabstände, Mund-Nasen-Schutz) eingehalten werden. Eine weitere Lockerung trat in Kraft: Seit 15.07.2020 kann die Bestuhlung – analog dem  Gastronomiebetrieb – auch für Tagungsgruppen so realisiert werden, dass bis zu 10 Personen aus unterschiedlichen Hausständen zusammen– ohne Mindestabstand zueinander – zum Tagen an einem Tisch sitzen dürfen. Insgesamt hält auch die aktuelle siebte bayr. Infektionsschutzverordnung (Stand: 19.10.2020) fest, dass bei Tagungen eine Teilnehmerzahl von bis zu 100 Personen im Innenraum – unter Einhaltung der Hygieneregeln – erlaubt sind. Achtung: Für die Tagungs-Teilnehmer gilt jedoch weiterhin in geschlossenen Räumen Maskenpflicht, solange sie sich nicht an ihrem Platz befinden oder das Wort haben und die seit 15.10.2020 neu eingeführte „Corona-Ampel“ auf grün steht und der 7-Tage-Inzidenz-Wert im Landkreis unter 35 liegt. Auch in allen öffentlichen Bereichen wie Sanitärräumen etc. sind Mund und Nase zu bedecken.  

 


Sollte der 7-Tages-Inzidenz-Wert eines Landkreises größer als 35 sein, so gilt gemäß Beschluss vom 15.10.2020 der bayr. Regierung, bei Tagungen, Kongressen, Messen (…) auch am Platz eine Maskenpflicht (Mund-Nasen-Schutz). Dies geht aus dem Bericht der Kabinettssitzung vom 15. Oktober hervor: https://www.bayern.de/bericht-aus-der-kabinettssitzung-vom-15-oktober-2020/

 

!!! Achtung Eine Anreise im Almbad aus einem ausländischen Risikogebiet (siehe RKI: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html) ist nur möglich, bei Vorweisen eines negativen Coronatests (der jedoch bei Anreise nicht älter als 48 Stunden alt sein darf).
Das sog. Beherbergungsverbot / der notwendige Vorweis eines entsprechenden Negativ-Tests für innerdeutsche Risikogebiete wurde für Bayern ab dem 17.10.2020 – bis auf weiteres – außer Kraft gesetzt.
Wir können aktuell in unseren Häusern Tagungen, Seminare und Workshops unter bestimmten – an den behördlichen Vorgaben orientierten – Voraussetzungen  bei uns durchführen.

 

Sind Hochzeitsfeiern, Geburtstagsfeiern und sonstige Familienfeiern erlaubt?
Hochzeiten, Geburtstagsfeiern und sonstige Familienfeiern:  gemäß Beschluss der bayr. Regierung dürfen seit dem 07.07.2020 Veranstaltungen, die „üblicherweise nicht für ein beliebiges Publikum angeboten oder aufgrund ihres persönlichen Zuschnitts nur von einem absehbaren Teilnehmerkreis besucht“ werden, stattfinden. Damit sind Hochzeiten, Familienfeste, Vereinssitzungen, die mit bis zu 100 Gästen (Erwachsene und Kinder)  im Innenbereich und bis zu 200 Gästen im Freien stattfinden, möglich. Hier ist zudem immer die aktuelle 7-Tages-Inzidenz zu beachten, da dieser Einfluss darauf hat, ob kurzfristig Teilnehmerzahlen für private Feiern wie Hochzeiten, Geburtstage reduziert werden müssen.  

 

!!! WICHTIG – Regelung 7-Tages-Inzidenz-Wert  // erlaubte Teilnehmerzahlen

 

Gemäß aktuellstem Beschluss, kommuniziert in der Pressekonferenz der Bayerischen Regierung vom 15.10.2020, muss hinsichtlich der 7-Tages-Inzidenz in jedem Landkreis – mit Gültigkeit spätestens ab dem 17.10.2020 – die „Corona-Ampel“ mit entsprechendem Maßnahmenkatalog beachtet werden.

 


Quelle: Bayrische Staatsregierung; www.bayern.de

Dies bedeutet also:      
Ist der 7-Tage-Inzidenz-Wert im Landkreis Miesbach zwischen 35 und 50 (Ampel steht auf „gelb“), so dürften Private Feiern (dazu zählen alle Hochzeiten, Geburtstage und Festivitäten – unabhängig ob in der Gastronomie oder in den eigenen 4 Wänden) nur noch mit max. 10 Personen oder mit Personen aus 2 Haushalten stattfinden. Die Sperrstunde wäre um 23 Uhr. 
Bei einem 7-Tage-Inzidenz-Wert über 50 im Landkreis Miesbach (Ampel steht auf „rot“) müssen die Privaten Feiern (Hochzeiten, Geburtstage, etc.) auf max. 5 Personen oder 2 Haushalte begrenzt werden.

Die jeweils gemäß Corona-Ampel gültigen Maßnahmen gelten dann immer solange bis der Inzidenz-Wert im Landkreis mindestens sieben Tage unter dem Signalwert liegt. 

Für das Almbad Sillberghaus und das Almbad Huberspitz gilt der 7-Tages-Inzidenz-Wert des Landkreises Miesbach. Den tagesaktuellen Wert für die Landkreise Deutschlands findet ihr auf folgendem Dashboard des RKI (i.d.R. immer aktuell ab 0:00 Uhr):    
RKI COVID-19-Dashboard – Landkreise             

 

!!! ACHTUNG: Aktuell (19.10.2020) steht die Ampel auf gelb und die entsprechenden Maßnahmen gelten zunächst bis einschließlich 25. Oktober 2020. Den jeweils aktuellen Stand der Corona-Ampel und Maßnahmen im Landkreis Miesbach, seht ihr auf folgender Seite des Landratsamts:     

https://www.landkreis-miesbach.de/B%C3%BCrgerservice/Aktuelles/Coronavirus

 

!!! Achtung Eine Anreise im Almbad aus einem ausländischen Risikogebiet (siehe RKI: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html) ist nur möglich, bei Vorweisen eines negativen Coronatests (der jedoch bei Anreise nicht älter als 48 Stunden alt sein darf).   

Das sog. Beherbergungsverbot / der notwendige Vorweis eines entsprechenden Negativ-Tests für innerdeutsche Risikogebiete wurde für Bayern ab dem 17.10.2020 – bis auf weiteres – außer Kraft gesetzt.

Grundsätzlich (Ampel steht auf „grün“) gilt:  

Die Regelungen zur allgemeinen Kontaktbeschränkung (Abstand und Maske) wurden ab dem 26. Juni 2020 bezogen auf Veranstaltungen geschlossener Gesellschaften
(zum Beispiel Hochzeits- und Geburtstagsfeiern)
gelockert. Damit solche privaten Feiern auch in Gastronomiebetrieben in üblicher Weise ablaufen und gestaltet werden können, gelten insoweit gegenüber den grundsätzlich für die Gastronomie geltenden Regelungen folgende Besonderheiten:


Wenn eine private Feier als geschlossene Gesellschaft in einem Raum ohne weitere Gäste stattfindet und der Charakter der Feier einer privaten Feier zu Hause entspricht, kann in dem betreffenden Raum auf die Einhaltung des Mindestabstands und das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen durch die Gäste verzichtet werden, auch wenn zwischen den Tischen gewechselt oder getanzt wird.

Auch das Essen an einer großen Tafel ist erlaubt.  Es bleibt aber bei der Maskenpflicht, wenn sich Gäste außerhalb dieses Raums in Gemeinschaftsbereichen wie Eingangsbereich der Gaststätte, Flur, WC usw. bewegen. Gemeinsame Aktivitäten wie Tanz oder Spiele sind bei geschlossenen Gesellschaften ohne Einhaltung des Mindestabstands und ohne Maske möglich. Es wird jedoch empfohlen, die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln dennoch soweit wie möglich einzuhalten. Sofern die private Feier von Livemusik begleitet wird, sind die Voraussetzungen für kulturelle Veranstaltungen für die Musiker zu beachten (siehe  hierzu „Hinweisblatt für Hochzeitsfeiern“ der Bayrischen Staatsregierung – Stand 26.06.2020. Für die Musiker gilt also, dass sie einen Mindestabstand von 1,5 m zu den Gästen einhalten sollten; bei Einsatz von Blasinstrumenten und bei Gesang ist ein Mindestabstand von 2 m einzuhalten. Für sie gilt in dem Raum jedoch auch keine Maskenpflicht.

Im Downloadbereich ist für euch das „Hinweisblatt für Hochzeitsfeiern“ der Bayrischen Staatsregierung – Stand 08.07.2020 hinterlegt mit einer kurzen Übersicht über die wichtigsten Vorgaben, die bei eurer Feier zu beachten sind.

Bei Aufenthalt im öffentlichen Raum (falls keine geschlossene Gesellschaft besteht, zum Beispiel bei Trauzeremonie am Freitag ohne Übernachtung)  ist künftig in der Familie, sowie mit Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstands oder in einer Gruppe von bis zu zehn Personen aus unterschiedlichen Hausständen gestattet – soweit gemäß Beschluss vom 22.09.2020 der sog. 7-Tage-Inzidenzwert im Landkreis unter 50 liegt. Grundsätzlich soll mit Beschluss vom 15.10.2020 jedoch nicht mehr zwischen den Lokalitäten (zuhause, in der Gastronomie etc.) unterschieden werden, sondern die Möglichkeit zur Realisierung einer Privaten Feier (Geburtstag, Hochzeit, Taufe etc.) ist abhängig vom 7-Tage-Inzidenz-Wert des jeweiligen Landkreises. Das Abstandsgebot von 1,5 Metern und die Maskenpflicht in bestimmten öffentlichen Bereichen bleiben unverändert. In geschlossenen Räumen soll für ausreichend Belüftung gesorgt werden.

Seit der Sechsten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (Stand 19.06.2020)  gibt es keine Corona-bedingte Sperrzeitregelung für die Gastronomie mehr, d.h. konkret, das gastronomische Betriebe jeweils so lange öffnen dürfen, wie vor der Pandemie. Dies setzt jedoch – gemäß Kabinettsbericht vom 15.10.2020 – voraus, dass der 7-Tage-Inzidenzwert im Landkreis unterhalb des Schwellenwerts von 35 / 100.000 Einwohner liegt. Ansonsten ist die Sperrstunde behördlich gemäß Allgemeinverfügung auf 23 Uhr festgelegt oder – bei einem Inzidenzwert über 50 sogar auf 22 Uhr.          
Die aktuellsten Verlautbarungen der Regierung vom 15. Oktober 2020 gelten zunächst bis zum 25.10.2020 Beschlüsse zu Lockerungen sind jedoch bereits mit kurzfristigerem oder längerem Geltungszeitraum kommuniziert worden, es können aufgrund der aktuellen dynamischen Entwicklung auch zwischenzeitlich weitere Einschränkungen beschlossen werden.

WICHTIG FÜR ALLE VERANSTALTUNGEN: Die Ereignisse und Beschlüsse der letzten Tage und Wochen zeigen, dass durch die dynamische Entwicklung der Pandemie sich auch Regelungen und Auflagen dynamisch verändern und hinsichtlich ihrer Gültigkeit auch regionale Unterschiede zu erwarten sein können.  

                                                                                                             
Für Einreisende aus Risikogebieten außerhalb Deutschlands gelten die Regelungen der Einreise-Quarantäneverordnung. Das sog. Beherbergungsverbot / der notwendige Vorweis eines entsprechenden Negativ-Tests für innerdeutsche Risikogebiete wurde für Bayern ab dem 17.10.2020 – bis auf weiteres – außer Kraft gesetzt.

Kurzum:
Die Lage ist dynamisch und dementsprechend können sich auch Auflagen dynamisch ändern.

!!! Außerdeutsche Risikogebiete für die Einreise in Bayern werden vom RKI regelmäßig kommuniziert – es gilt dann die Einreise-Quarantäneverordnung vom 15. Juni 2020: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html

Ein „Hotspot“ ist nicht automatisch „Risikogebiet“, sondern muss offiziell als solches deklariert sein.

Zur Beobachtung der Entwicklungen und Tendenzen im Hinblick auf die Corona-Ampel: Den tagesaktuellen Inzidenz-Wert für die Landkreise Deutschlands findet ihr auf folgendem Dashboard des RKI:           
RKI COVID-19-Dashboard – Landkreise

!!! ACHTUNG: Aktuell (19.10.2020) steht die Ampel auf gelb und die entsprechenden Maßnahmen gelten zunächst bis einschließlich 25. Oktober 2020. Den jeweils aktuellen Stand der Corona-Ampel und Maßnahmen im Landkreis Miesbach, seht ihr auf folgender Seite des Landratsamts:     

https://www.landkreis-miesbach.de/B%C3%BCrgerservice/Aktuelles/Coronavirus

Sollte sich herausstellen, dass eure Veranstaltung aufgrund gesetzlicher Vorgaben definitiv nicht umgesetzt werden kann/ darf, werden wir uns sofort mit euch in Verbindung setzen. Bitte habt Verständnis, dass wir dabei zeitlich in der Reihenfolge der Veranstaltungstermine vorgehen müssen.    
!!! ACHTUNG: Auch wir können uns nur auf zur Verfügung stehende Quellen und offizielle Beschlüsse und Informationen stützen und gehen dabei nach bestem Wissen und Gewissen vor. Der ausschlaggebende 7-Tage-Inzidenz-Wert ist pro Tag immer ab 0:00 Uhr auf dem RKI Dashboard einzusehen: RKI COVID-19-Dashboard – Landkreise. Inwiefern dieser Wert zur Veränderung der Corona-Ampel und gültiger Maßnahmen in unserem Landkreis Miesbach führt, wird dann von behördlicher Seite verkündet:        
https://www.stmgp.bayern.de/ bzw.   
https://www.landkreis-miesbach.de/B%C3%BCrgerservice/Aktuelles/Coronavirus

Sobald es einen neuen Erlass der Bayerischen Staatsregierung gibt, hinsichtlich weiterer Lockerungen oder Beschränkungen (zum Beispiel Personenzahl, Sperrstunden etc.) bei  Veranstaltungen / Familienzusammenkünften; werden wir dies schnellstmöglich hier – nach bestem Wissen und Gewissen – kommunizieren.

Sollte eine geplante Buchung/Hochzeit/Feier aufgrund derzeitiger gesetzlicher Auflagen nicht durchführbar sein, erhält der Kunde entweder einen Ersatztermin oder die geleistete Anzahlung zurück. Für Stornierungen zu Veranstaltungen die nicht gemäß Allgemeinverfügung oder anderen behördlichen Beschlüssen untersagt sind, sondern die Stornierungen aus Angst, Unsicherheit oder anderen Gründen getätigt werden, haben wir zwar Verständnis, müssen jedoch auf die Stornobedingungen unserer AGB bestehen, da sie für uns in der Regel 100% Umsatzausfall zur Folge haben. Bitte beachtet hierbei: Selbst wenn ihr oder eure Gäste aus einem deklarierten „Risiko-Landkreis / Risiko-Gebiet“ stammt, gilt eure Veranstaltung nicht grundsätzlich als „nicht durchführbar“ und befreit im Falle einer Stornierung nicht automatisch von den Stornogebühren gemäß unseren AGB – denn mit entsprechender Vorbereitung (wir unterstützen euch mit unserer Vorab-Information bestmöglich) zum möglichen Vorweis eines Negativ-Befunds – ist die Veranstaltung dennoch grundsätzlich durchführbar. Eine geplante Veranstaltung, die in einem zukünftigen Zeitraum liegt, zu der sich die Regierung (noch) nicht geäußert hat, kann unsererseits nicht abgesagt werden und gilt bis auf weitere Verlautbarungen der Regierung auch als durchführbar. Bitte bedenkt deshalb, dass eine „Verschiebung/ Umbuchung“ einer gesetzlich eigentlich erlaubten Veranstaltung auf einen anderen Termin – zum aktuellen Zeitpunkt – immer ein Storno eures eigentl. gebuchten Termins bedeutet und daher nicht kostenfrei sein kann.  Sollte sich eine durch den Kunden stornierte Veranstaltung aufgrund später definierter gesetzlicher Auflagen als „nicht durchführbar“ herausstellen, hat der Kunde Anspruch auf Rückerstattung der bezahlten Stornogebühr.

Auch wenn es behördlich grundsätzlich bei grüner Corona-Ampel erlaubt ist, mit bis zu 100 Personen (private) Veranstaltungen, Hochzeiten und Geburtstage, durchzuführen, werden evtl. einige Gäste absagen und sich diese Entscheidung sicherlich nicht leicht machen. So könnte z.B. eine Hochzeit, die bei uns mit 85 Leuten geplant ist, schnell nur noch 40 Gäste haben. Demzufolge hatten wir für einige Veranstaltungen in 2020 für euch die Mindestgästezahlen gelockert. Das Maß der Lockerung müssen wir für jede Veranstaltung individuell entscheiden und muss verhältnismäßig sein. Wir sind sicher, wir finden hier eine für alle Beteiligten gute Lösung. Sollten eure Gästezahlen sich ändern, wendet euch bitte schriftlich an unseren Gastgeber Ludwig Schrögmeier. Step by Step werden wir entscheiden, ob wir dieses Entgegenkommen auch für spätere Veranstaltungen ausweiten können. Bitte habt Verständnis, dass wir – genauso wie die Regierung – hier aktuell nur schrittweise Aussagen treffen können.

Standesamtliche Trauungen

Die Durchführung standesamtlicher Trauungen im Almbad Huberspitz ist ab dem 22.06.2020 grundsätzlich wieder möglich. Je nach geplanter Zeremonie und Gruppenzusammensetzung finden unterschiedliche Gruppengrößen in unserem Trauzimmer und unseren Stuben/Terrasse Platz. Der Aufenthalt im öffentlichen Raum – wie zum Beispiel bei einer Trauzeremonie am Freitag ohne Übernachtung – ist künftig orientiert an der „Corona-Ampel“ in Bayern – gestattet im Kreise der Familie, sowie mit Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstands oder in einer Gruppe von bis zu zehn Personen aus unterschiedlichen Hausständen. Für den Zeitraum der Trauzeremonie in unserem Trauraum/Wintergarten, gilt die Regelung einer „geschlossenen Gesellschaft“ ohne weitere Gäste in einem Raum, sodass während der Trauzeremonie im betreffenden Raum auf die Einhaltung des Mindestabstands und das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen durch die Gäste verzichtet werden kann. Achtung: (wenn weitere Gäste vor Ort sind, wie zum Beispiel bei unseren Trauzeremonien ohne Übernachtung am Freitag) gilt beim Aufenthalt in unseren Stuben sowie allen öffentlichen – sofern man sich nicht an seinem Sitzplatz befindet – die Maskenpflicht sowie jederzeit die Berücksichtigung der Mindestabstände zu anderen Gästen/Gesellschaften.  Künftig ist in der Familie, sowie mit Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstands oder in einer Gruppe von bis zu zehn Personen aus unterschiedlichen Hausständen gestattet – soweit gemäß Beschluss vom 15.10.2020 der sog. 7-Tage-Inzidenzwert im Landkreis unter 50 liegt. Grundsätzlich soll mit Beschluss vom 15.10.2020 jedoch nicht mehr zwischen den Lokalitäten (zuhause, in der Gastronomie etc.) unterschieden werden, sondern die Möglichkeit zur Realisierung einer Privaten Feier (Geburtstag, Hochzeit, Taufe etc.) ist abhängig vom 7-Tage-Inzidenz-Wert des jeweiligen Landkreises. Das Abstandsgebot von 1,5 Metern und die Maskenpflicht in bestimmten öffentlichen Bereichen bleiben unverändert. In geschlossenen Räumen soll für ausreichend Belüftung gesorgt werden.

Wir kontaktieren euch schnellstmöglich zur bestehenden Gästeplanung eurer Trauzeremonie und gehen dabei zeitlich in der Reihenfolge der Termine vor.

Wir werden diese Informationen stets nach bestem Wissen und Gewissen aktualisieren und halten uns dabei an die jeweils für uns gültigen Regelungen und Vorschriften.

Vereinbarungen mit weiteren Dienstleistern (Taxiunternehmen/Personenbeförderer, Fotografen, Trauredner, Floristen etc.)

 

Für die Bedingungen zu einzelnen Vereinbarungen mit weiteren Dienstleistern bitten wir euch schnellstmöglich direkt mit den von euch gebuchten Dienstleistern das weitere Vorgehen abzuklären.

Wer ist mein Ansprechpartner für Rückfragen zu Stornierung, Änderungen meiner Gästezahlen?

  • Stornierungen/Verschiebungen –> Hochzeiten & Geburtstage / Feiern
    Sabrina unter feiern@almbad.de
  • Stornierungen/Verschiebungen –> Tagungen, Workshops, Seminare
    Christine unter tagungen@almbad.de
  • Standesamtliche  Trauzeremonien am Freitag ohne Übernachtung
    Sabrina unter feiern@almbad.de

Bitte habt Verständnis dafür, dass unser Almbad Büro aufgrund eines erhöhten Mail- und Anfragenaufkommens aktuell nur sehr eingeschränkt Mo-Fr von 9-12 Uhr telefonisch erreichbar ist. Schreibt uns am besten eine Mail zu eurem Anliegen, wir versuchen schnellstmöglich zu antworten.

 

 

 
 
 

Unsere Almbad Corona Maßnahmen

– Stand 15.10.2020 –

– DAS TUN WIR FÜR EURE UND UNSERE SICHERHEIT-

Natürlich setzen wir uns täglich mit allen behördlichen Maßnahmen verantwortungsbewusst auseinander. Ihr könnt euch sicher sein, dass wir alles unter die Lupe genommen haben, um euren Aufenthalt so sicher und angenehm wie möglich zu gestalten. Die Sicherheit und das Wohlbefinden unserer Gäste und auch für unsere Mitarbeiter hat für Almbad oberste Priorität.

Aufgrund der aktuellen Lage möchten wir euch hier über all unsere getroffenen Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie informieren:
Corona Maßnahmen – Bereich Gaststuben & Terrasse
Unsere MitarbeiterInnen wurden bezüglich wichtiger Hygienemaßnahmen und den Kontakt mit Gästen angesichts der aktuellen Lage intensiv geschult.

  • Wir platzieren die Gäste mit ausreichendem Abstand. Das bedeutet, dass die Gäste bitte sitzen sollen und zwischen den Gästen, welche nicht gemeinsam am Tisch sitzen, ein Mindestabstand von 1,5 Meter gewährleistet wird. Dies gilt nicht für private Feiern wie Hochzeiten und Geburtstage in einem geschlossenen Rahmen
  • An einem Tisch dürfen bis zu 10 Personen sitzen. Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist künftig – wenn die Corona-Ampel auf grün oder gelb steht (7-Tage-Inzidenz im Landkreis Miesbach unter 50) – in der Familie sowie mit Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstands oder in einer Gruppe von bis zu zehn Personen gestattet. Dies gilt nicht für private Feiern wie Hochzeiten und Geburtstage in einem geschlossenen Rahmen (i.d.R. die Gesellschaften  Übernachtung).
  • Es werden die Daten der einzelnen Gäste mit Kontaktdaten erfasst. Siehe hierzu Dokument zur „Datenerfassung Kundendaten“ im Downloadbereich.
  • Laut der sechsten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (Stand 19.06.2020) gibt es keine Corona-bedingte Sperrzeitregelung für die Gastronomie mehr, d.h. konkret, das gastronomische Betriebe jeweils so lange öffnen dürfen, wie vor der Pandemie. Dies setzt jedoch – gemäß Kabinettsbericht vom 15.10.2020 – voraus, dass der 7-Tage-Inzidenzwert im Landkreis unterhalb des Schwellenwerts von 35 / 100.000 Einwohner liegt. Ansonsten ist die Sperrstunde behördlich gemäß Allgemeinverfügung auf 23 Uhr festgelegt oder – bei einem Inzidenzwert über 50 sogar auf 22 Uhr.            
  • Wir bedienen vorerst nur am Tisch. Wir bieten keinen Schankbetrieb an der Theke
  • Unser Servicepersonal trägt einen Mund-Nasen-Schutz, Gäste müssen am Tisch keinen Mund-Nasen-Schutz tragen. Ausgenommen sind Tagungen, wenn die Ampel auf gelb steht (Inzidenzwert ab 35) – dann müssen die Tagungsteilnehmer auch am Platz Maske tragen.
  • Reservierungen sind nur mit einer vollständigen Gästeliste mit den jeweiligen Kontaktdaten möglich.
  • Im Hygienekonzept Gastronomie ist zwar geregelt, dass eine Gruppenreservierung für mehrere Tische unzulässig ist. Das Verwaltungsgericht Regensburg hat jedoch nun klargestellt, dass ein Verbot, Gruppenreservierungen entgegenzunehmen, nicht gerechtfertigt sei. Gruppenreservierungen sind damit unter Einhaltung des Schutz- und Hygienekonzeptes möglich. Entscheidend sei insbesondere die Einhaltung des Abstandsgebotes.
  • Alle öffentlichen Bereiche sind mit Desinfektionsmitteln ausgestattet und werden laufend gereinigt.
  • Handläufe, Türknäufe und Metalloberflächen generell werden mehrmals täglich desinfiziert.
  • Alle Gaststuben und öffentlichen Räume werden regelmäßig durch Öffnen der Fenster gelüftet
  • Soweit möglich, bleiben Türen geöffnet, um Kontakt zu reduzieren.
  • Grundsätzlich: Bitte achtet darauf, dass Gäste mit Erkältungsanzeichen oder Gäste, die mit Corona-Infizierten Kontakt hatten, in deklarierten Risikogebieten waren etc., keinesfalls Gast bei eurer Veranstaltung sein dürfen – zum Schutze eurer Gäste, eurer selbst und unseres Almbad Teams. Ausnahme kann der Vorweis eines Negativ-Befunds eines entsprechenden Corona-Tests darstellen (max. 48 Stunden vor Anreise durchgeführt auf molekularbiologischer Basis in einem vom RKI gelisteten Staat (gemäß Qualitätsstandards).
  • Wichtig: Wir empfehlen zum eigenen Schutz und zum Schutz unserer Mitarbeiter allen Gästen von Almbad die „Corona-Warn-App“ der Bundesregierung Deutschland herunterzuladen und zu nutzen / zu aktiveren, um – im Fall der Fälle – schnell reagieren zu können und gemeinsam gegen Corona zu kämpfen. Diese kann unter folgendem Link heruntergeladen werden: https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/corona-warn-app Wir bitten Euch eure Gäste hierüber zu informieren.

Bereich Hotel / Übernachtung:
In den Unterkünften sind insbesondere folgende Hygieneregeln zu beachten:

  • Die Wohneinheiten verfügen über eine eigene Sanitäreinheit oder werden – im Falle von Etagenbädern – gemäß einem festgelegten Nutzungsplan und entsprechender Hygienemaßnahmen festen Nutzungszeiten den Etagenduschen zugeordnet. Auch Gemeinschaftsbäder sind jedoch wieder möglich, unter Einhaltung entsprechend gründlicher und regelmäßiger Reinigung.
  • Oberstes Gebot ist die Einhaltung der Abstandsregel von 1,5 m zwischen Personen in allen Räumen einschließlich der sanitären Einrichtungen, sowie beim Betreten und Verlassen der Räumlichkeiten und auf Fluren, Gängen, Treppen. Dies gilt für Gäste und Personal. Personen eines Haushalts, bzw. für die kein Kontaktverbot mehr besteht, haben die Abstandsregel nicht zu befolgen.
  • Beim Check-in werden die Kontakte zwischen Mitarbeitern und Gästen auf das Notwendigste reduziert.
  • Nach derzeitiger Rechtslage (seit 17.06.2020) ist es grundsätzlich erlaubt, dass mit Angehörigen des eigenen Hausstands, Ehegatten, Lebenspartnern, Partnern einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft, Verwandten in gerader Linie, Geschwistern sowie Angehörigen eines weiteren Hausstands oder in einer Gruppe von bis zu 10 Personen ein Zimmer/eine Wohneinheit bezogen wird. Ausnahmefall wäre der Anstieg des sog. 7-Tage-Inzidenzwertes: sollte dieser im Landkreis Miesbach, in dem sich alle drei unserer Almbad-Objekte befinden, auf min. 50 / 100.000 Einwohner steigen, so wäre ein Aufenthalt in der Öffentlichkeit und somit der Bezug eines Zimmers/Wohneinheit bei uns im Almbad nur mit Personen aus maximal zwei Hausständen, nahen Angehörige oder auf Gruppen von bis zu fünf Personen erlaubt.
  • Einhaltung der Abstandsregel von 1,5 Metern zwischen Personen in allen Räumlichkeiten einschließlich der sanitären Einrichtungen, sowie beim Betreten und Verlassen der Räumlichkeiten und auf Fluren, Gängen, Treppen und im Außenbereich. Dies gilt für Gäste und Personal. Personen wie die Angehörigen eines Haushalts, für die im Verhältnis zueinander die Kontaktbeschränkung nicht gilt, haben die Abstandsregel nicht zu befolgen. Bei einer Hochzeits- und Geburtstagsfeier im geschlossenen Rahmen (i.d.R. die Gesellschaften  inkl. Übernachtung) muss kein Mindestabstand von 1,5 m eingehalten werden.
  • In allen gemeinschaftlich genutzten Bereichen haben Personal und Gäste Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Davon ausgenommen ist der Außenbereich, sofern die Ampel auf grün steht (Inzidenz unter 35).
  • Die geltenden Hygiene- und Reinigungsstandards werden konsequent eingehalten. Die Reinigung der Gäste- und Gemeinschaftszimmer hat möglichst in Abwesenheit der Gäste zu erfolgen.
  • Der Einsatz von Gegenständen, die von mehreren Gästen benutzt werden, ist im gesamten Betrieb auf ein Minimum zu reduzieren bzw. so zu gestalten, dass nach jeder Benutzung eine Reinigung oder Auswechslung erfolgt.
  • Die Betreiber haben insbesondere für gemeinschaftlich genutzte Bereiche ein Lüftungs- und Reinigungskonzept zu erstellen. Die Einrichtungen müssen über ein Parkplatzkonzept verfügen.
  • Die Nutzung von betriebseigenen Schwimmbädern, Saunen, Wellness- und Fitnessbereichen richtet sich nach den für diese Einrichtungen geltenden Bestimmungen. Der Natur-Badepool im Freien darf unter Einhaltung des Hygienekonzepts in Anspruch genommen werden. Ab 22. Juni 2020 sind auch Wellness- und Saunaangebote wieder möglich.
  • Es werden die Daten der einzelnen Gäste mit Kontaktdaten erfasst. Siehe hierzu Dokument zur „Datenerfassung Kundendaten“ im Downloadbereich.
  • Grundsätzlich: Bitte achtet darauf, dass Gäste mit Erkältungsanzeichen oder Gäste, die mit Corona-Infizierten Kontakt hatten, in deklarierten Risikogebieten waren etc., keinesfalls Gast bei eurer Veranstaltung sein dürfen – zum Schutze eurer Gäste, eurer selbst und unseres Almbad Teams. Ausnahme kann der Vorweis eines Negativ-Befunds eines entsprechenden Corona-Tests darstellen (max. 48 Stunden vor Anreise durchgeführt auf molekularbiologischer Basis in einem vom RKI gelisteten Staat (gemäß Qualitätsstandards).

Wir behalten uns ggf. vor bei Anreise der Gäste einer Veranstaltung solange auf die Masken- und Abstandspflicht unter gewissen Umständen zu bestehen, bis für alle Gäste, die aus gelisteten Risiko-Landkreisen /-Gebieten anreisen, der Negativ-Befund des entsprechenden Corona-Tests nachgewiesen werden kann.

  • In Bayern gilt – bis auf weiteres bis zum 08.11.2020 – ein Beherbergungsverbot für Gäste aus deklarierten Risikogebieten. Diese werden im bayerischen Ministerialblatt verkündet und ausgewiesen. Das Beherbergungsverbot entfällt, wenn ein entsprechender Negativ-Test (nicht älter als 48 h bei Anreise etc.) bei Anreise durch den Gast vorgewiesen werden kann.
  • Wichtig: Wir empfehlen zum eigenen Schutz und zum Schutz unserer Mitarbeiter allen Gästen von Almbad die „Corona-Warn-App“ der Bundesregierung Deutschland herunterzuladen und zu nutzen / zu aktiveren, um – im Fall der Fälle – schnell reagieren zu können und gemeinsam gegen Corona zu kämpfen. Diese kann unter folgendem Link heruntergeladen werden: https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/corona-warn-app Wir bitten Euch eure Gäste hierüber zu informieren.

 
Sobald uns weitere Infos vorliegen, werden wir Euch wieder informieren.
Für alle stattfindenden Veranstaltungen im Almbad stellen wir bereits vorab einen Haftungsausschluss zum Download zur Verfügung, der spätestens zur Anreise vom Veranstalter/Kunde unterzeichnet werden muss. Wir wollen dabei sicherstellen, dass sich jeder einzelne der Einhaltung der aktuellen Infektionsschutzmaßnahmen verpflichtet, denn:
Wir tragen gemeinsam Verantwortung –
jeder einzelne von uns, für die Gemeinschaft!

Euer Almbad Team

 

Downloads

Die aktuellen Corona Maßnahmen als PDF stehen für euch zum Download bereit zur Weiterleitung an eure Gäste oder Tagungsteilnehmer. Zudem ist noch der Haftungsausschluss hinterlegt, welche vor Ort des Veranstalters unterzeichnet werden muss, um die aktuellen Corona Maßnahmen / Verordnungen sicherzustellen.